Lea-tshina

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Lea-tshina (indianisch: Weiße Feder) ist ein junge Comanchin. Sie ist in den Westmann Old Surehand verliebt, den der kriegerische Comanchen-Häuptling Vupa Umugi am Marterpfahl sterben lassen will. Am Ende fällt sie in die Hände des verbrecherischen General Douglas.

Sonstiges

Die Figur stammt aus der Inszenierung "Old Surehand" der Karl-May-Spiele Bad Segeberg aus dem Jahre 2003 und 2017 und wurde für das Stück erfunden. Dargestellt wurde sie bisher von Clara Velez (2003) und von Sila Sahin (2017). Ihr wurde die Fähigkeit der Hellseherei durch Feuer zugeschrieben, was ihr eine Stellung ähnlich einer Schamanin gab. Dieses Motiv übertrug Stamp 2015 auf Paloma-Nakana. In der Fassung von 2017 war sie die Tochter des ermordeten Häuptlings Vupa-Umugi.