Holger Kuße

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holger Kuße (* 1964 in Osnabrück) ist Professor für Slawische Sprachgeschichte und Sprachwissenschaft an der Universität Dresden.

Veröffentlichungen zu Karl May

  • (Nicht nur) Slavisches bei Karl May. Beispiele sprachlicher Stereotypisierung. In: Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft als Beitrag des Studientages "Karl May und die Slaven. Zur Stereotypenbildung im 19. Jahrhundert im Karl-May-Museum" am 26. Januar 2007.
  • Sie sollten nicht vergessen werden: Irenische Konzepte um 1900 – Von der Aktualität Lev Tolstojs (1828-1910) und Karl Mays (1842-1912). In: Konferenzband zur Tagung "Divinität und internationale Beziehungen – Ursachen und Grenzen der Staatsfixiertheit – Fraternale Auswege?" in Leipzig am 30. Oktober 2009.
  • Karl May auf Tschechisch. In: Bohemicum Dresdense. Beiträge zur Didaktik, Sprachentwicklung und Übersetzung des Tschechischen. Hrsg. von Holger Kuße. München: Otto Sagner 2010, S. 121-143. (= Specimina philologiae Slavicae. Bd. 153.)
  • Sehnsucht nach Frieden: Lev Tolstoj und Karl May. In: Der Beobachter an der Elbe Nr. 16/2011.
  • Karl May in slawischen Übersetzungen. In: Karl-May-Haus Information Nummer 26/2012, S. 60-66.
  • Karl Mays Friedenswege. Sein Werk zwischen Völkerstereotyp und Pazifismus, hrsg v. Holger Kuße, 1. Auflage, Karl-May-Verlag: Bamberg 2013
  • Auch im Osten der Wilde Westen (Autoren: Eckehard Koch und Holger Kuße). Karl-May-Verlag; ISBN:978-3-7802-0562-9; Auflage: 1; 18. Juli 2017 (Beschreibung vom Verlag)

Weblinks