Gebrüder Petruccio

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Gebrüder Petruccio
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Weg zum Glück

Luigi Petruccio und sein vornamenloser Bruder sind zwei italienische Fischer aus Barcola[1] bei Triest. Sie haben die Isola piccola nahe Triest gepachtet.

Die Brüder Petruccio gehören zur Mädchenhändlerbande Saleks und Baruch Abrahams. Sie halten die von Salek mit falschen Versprechungen angelockten und von Baruch an sie weitergeleiteten Mädchen in einer Höhle bei Triest fest, bis sie von Kapitän Marmel per Schiff nach Amerika gebracht werden, wo sie in Freudenhäusern arbeiten sollen.

Der Mädchenhändlerring wird vom Wurzelsepp gesprengt. Mit Max Walther, Johannes Weise und dem Fex befreit er die Mädchen, unter denen sich Paula Kellermann befindet. Auch König Ludwig II., der zufällig in die Hände der Petruccios gerät, wird befreit. Die Brüder werden festgenommen und zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt.

Anmerkungen

  1. Barcola ist ein Vorort von Triest, er liegt zwischen der Stadt und Miramare; auf Initiative von Maximilian von Österreich wurde eine Uferstraße durch den Ort gebaut, die seine Residenz Miramare mit Triest verbindet

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.