Rosemarie Zimmermann

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosemarie Zimmermann (* 1. Juli 1931 in Teplitz-Schönau; † 15. Mai 1999 in Radebeul) war eine auf Karl May spezialisierte Literaturwissenschaftlerin.

Nach dem Abitur 1950 studierte sie an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg Germanistik und arbeitete anschließend als Lektorin in Leipzig. 1965 promovierte sie zum Dr. phil.

1988 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des "Freundeskreis Karl May Leipzig".

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Ärger mit Karl May (in vier Teilen in Karl May in Leipzig Nr. 2, 3, 4 und 5, 1990/91)
  • Wie kam Hermes in die Hallesche Straße? In: Karl May in Leipzig Nr. 14/1993.
  • "Ein Fang" - nicht von Karl May. In: Karl May in Leipzig, Nr. 20, März 1995. (Nachdruck in M-KMG Nr. 105/1995) (Onlinefassung des KMG-Abdrucks, ab S. 30)
  • Eine journalistische Seifenblase. In: Karl May in Leipzig. Heft 23/1995. (über Vereitelte Bemühung)
  • Ein Gedicht mit Geschichte. In: "Karl May in Leipzig" Nr. 27/1996
  • Karl May und Karl Stülpner. In: "Karl May in Leipzig" Nr. 28/1997.