Hillmann (Nachtwächter)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Hillmann (Nachtwächter)
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Die beiden Nachtwächter

Hillmann ist ein Schuhmachermeister und der Nachtwächter von Ammerstadt. Er ist verheiratet und der Vater von Eduard Hillmann. Er raucht eine Meerschaumpfeife. Seine ständige Redensart ist: "Heiliger Knieriem".

Lang und dürr, ja, fast übermäßig lang und dürr ist die hagere, ausgetrocknete Gestalt; lang und dürr sind die beiden Beine, welche in einem Paar Lederhosen stecken, die früher einmal schwarz gewesen sind; jetzt aber in allen möglichen Farben schimmern; lang und dürr sind die Arme [...] lang und dürr ist auch das Gesicht, aus welchem eine Nase hervorragt, deren scharfen Rücken man sofort als Rasirmesser benutzen könnte, während die graden und dünnen Lippen und die kleinen, unruhig funkelnden Augen auf einen Charakter schließen lassen, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Lang und dürr ist Alles an ihm, nur nicht das zweifelhafte Kleidungsstück, welches nicht viel mehr als die Hälfte seines Oberkörpers bedeckt, und in ein Paar Aermel mündet, welche die gefährliche Passage über den spitzen Ellenbogen hinweg schon seit langer Zeit nicht mehr gewagt zu haben scheinen. Dieses Ding war [...] einmal ein Pelz.

Hillmann ist unversöhnlicher Feind des Nachtwächters Bachmann aus Wummershausen. Als dieser im Rausch versehentlich in der Nacht zum 2. Weihnachtstag nach Ammerstadt gerät, verhaftet Hillmann den Kollegen.

Dieser kann jedoch entfliehen und dann den ebenfalls im Rausch ins falsche Dorf geratenen Hillmann unter Androhung der Verhaftung zwingen, seine Einwilligung zur Heirat ihrer beider Kinder Minna Bachmann und Eduard Hillmann zu geben.

Sonstiges

In Die verhängnißvolle Neujahrsnacht hat David Heinrich Bergmann die Rolle Hillmanns.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.