Ammerstadt

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ammerstadt
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Die beiden Nachtwächter

Ammerstadt ist in der Humoreske Die beiden Nachtwächter von Karl May ein Ort in der Nähe von Wummershausen.

Beide Städte liegen etwas über zwei Stunden weit voneinander entfernt, und die Verbindung zwischen ihnen wird durch einen Stellwagen erleichtert, welcher täglich zwei Mal hin und zurück geht.[1]

Die Station des Stellwagens ist vor dem Gasthof zum blauen Stern. Der Ammerstädter Kirchturm hat ein doppeltes Geläut, nämlich eine große und eine kleine Glocke, sowie ein städtisches Polizeiverlies, das allerdings nur ein baufälliger Schuppen ist. Im letzten Haus von Ammerstadt wohnt der Schuhmachermeister und Nachtwächter Hillmann, der in Fehde mit dem Wummershausener Nachtwächter Bachmann liegt. Viel Alkohol, der Stellwagen und einige Verwechslungen bringen die Geschichte jedoch zu einem versöhnlichen Ende.

Anmerkungen

  1. Karl May: Die beiden Nachtwächter. In: Neuer deutscher Reichsbote, September 1877, Nr. 37, S. 579.

Variationen

In der ursprünglichen Version der Humoreske, Die verhängnißvolle Neujahrsnacht, nennt Karl May die beiden Orte Breitenfeld und Birkenstein.

Spiegelungen

Einige Karl-May-Forscher vermuten auch in der Geschichte um die nahegelegenen Orte Ammerstadt und Wummershausen eine Anspielung auf die beiden ehemals selbstständigen Ortschaften Hohenstein und Ernstthal (oder Langenberg; die an dieser Strecke liegenden Lokalitäten "Windmühle" und "David" hat May jedenfalls nachweislich besucht...).