Donau-Zeitung

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Donau-Zeitung
Titel: Donau-Zeitung
Redaktion: Heinrich Wagner
Max Roeder
Zeitraum: 1847 bis 1945
Erscheinungsweise: Tageszeitung
Primärtexte: zwei Briefe an Wagner, 4. 1. 1907
Mein Glaubensbekenntnis, 4. 1. 1907
Schamah, 16. 8. bis 9. 10. 1908
Merhameh, 11. bis 15. 12. 1909
Sekundärtexte: Wagner: Karl May und seine Werke, 23. 11. bis 6. 12. 1906
Wagner: Der "Schlüssel" zu "Schamah", 12. 10. 1908
Wagner: Artikel über May und Lebius, 15. 4. 1910
Artikel über May und Lebius, 17. 4. 1910


Die Donau-Zeitung war bis 1945 die führende Tageszeitung in Passau. Die erste Ausgabe des aus den beiden Passauer Zeitungen Passavia und Kourier an der Donau hervorgegangenen Blattes erschien am 1. Juli 1847.

Karl May und die Donau-Zeitung

Der Chefredakteur Heinrich Wagner war Karl May wohlgesonnen und veröffentlichte mehrere seiner Texte.

Im Jahre 1906 trat Wagner mit May in Kontakt und bat ihn um Material für einen Vortrag (gehalten am 20. November 1906) und für eine zwölfteilige Artikelserie in der Donau-Zeitung, die unter dem Titel Karl May und seine Werke erschien.

Des Weiteren ließ Heinrich Wagner in derselben Zeitung Karl Mays Glaubensbekenntnis und die kurze Reiseerzählung Schamah abdrucken und veröffentlichte zu letzterer den Aufsatz Der "Schlüssel" zu "Schamah".

Weblinks