Curt Abel Musgrave

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Curt Abel Musgrave (* 4. April 1860 in Berlin; † 3. November 1938 in Cambridge, Massachusetts) war ein Übersetzer und Schriftsteller. Er veröffentlichte unter den Autorennamen Curt Abel, Curt A. Musgrave, C. Musgrave, Curt Abel Musgrawe, Kurt A. Musgrave, Kurt Abel, Ernst Lunge und W. Rosen.

Leben

Er besuchte das Königliche Wilhelmgymnasium in Berlin, von dem er wegen religiöser Probleme 1876 auf das Großherzogliche Gymnasium in Bruchsal wechselte. Wegen einer Tuberkulose-Erkrankung legte er das Abitur erst 1882 ab. Danach begann er ein Medizinstudium in Berlin, das er aber wohl nur halbherzig betrieb, da er nebenbei auch andere Fächer wie z.B. Neue Sprachen und Literatur belegte. Noch Ende 1882 leistete er als Freiwilliger in Berlin bei der Kavallerie ein Jahr Militärdienst, den er im Rang eines Unteroffiziers beendete. 1883 ging er zu seinem Schwager in die USA und arbeitete dort zuerst als Obstpflücker und später als Lokalredakteur am deutschsprachigen "San Franciscoer Abendblatt". Dort gefiel es ihm offenbar so gut, daß er 1885 einen Antrag auf die amerikanische Staatsbürgerschaft stellte. Seit dieser Zeit benutzte er auch seinen Doppelnamen Abel-Musgrave. 1886 kehrte er zunächst nach Deutschland zurück, mußte gleich wieder zum Militär, um sich dann in Freiburg niederzulassen und sein Medizinstudium wieder aufzunehmen.

Nach einem erneuten Reservistendienst im Sommer 1889 wurde er 1890 zu einem vierzehntägigen Militärarrest mit anschließender Degradierung verurteilt, weil er in einer Veröffentlichung die Mißhandlung von Soldaten angeprangert hatte. Die Bloßstellung von sozialen, hygienischen und anderen Missständen betrieb er von da ab weiterhin in zahlreichen Sachbüchern, Erzählungen und Theaterstücken. Auf der anderen Seite war er damals auch ein leidenschaftlicher Monarchist, der hohe Erwartungen in den noch jungen Kaiser Wilhelm II. setzte, die jedoch spätestens nach dem 1. Weltkrieg schwer enttäuscht wurden. Nach einem kurzen Zwischenspiel als medizinischer Unter-Assistent in Zürich ging er Ende 1891/Anfang 1892 nach England, wo er als Lehrer und Erzieher sein Brot verdiente. 1898 kehrte er nach Deutschland zurück, um in Göttingen und Heidelberg Chemie zu studieren. Das Studium schloss er 1907 mit seiner Dissertation ab und wurde 1908 zum Dr. rer. nat. promoviert. 1907 heiratete er Charlotte Prüfer, mit der er eine Tochter und einen Sohn hatte. Nach seiner Promotion ging er von 1908 bis 1913 wieder als Lehrer und Journalist nach England. In Deutschland lebte er zunächst in Nieder-Walluf und seit 1915 in Königstein im Taunus. 1931 emigrierte er zuerst nach Holland um dann seit 1937 wieder in den USA bei seinem Sohn zu leben, der 1933 Deutschland verlassen hatte.

Sonstiges

Seine Übersetzung von Rudyard Kiplings The Jungle Book erschien im Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld.

Werke

  • Im Lande des Goldes (1889)
  • Bei den Elenden
  • Christenthum, Sozialdemokratie und wahrer Freisinn
  • Fräulein Eulalias grässliches Abenteuer
  • Das Kreuz
  • Das Duell Vering-Salomon
  • Prinzessin Titisee
  • Der rothe Seppel
  • Das Stiefkind des deutschen Heeres
  • Der Hypnotiseur (Lustspiel)
  • Memoiren eines Couleur-Studenten
  • Vier Wochen Vice-Wachtmeister
    • Vor dem Kriegsgericht (Replik)
  • Auf der Suche nach der Demokratie (1914)
  • Neuwelt! (1917)
  • Der Bacillenkrieg (1922; eine angekündigte Fortsetzung Die Erlösung erschien nicht)
  • Die große Politik (1932, Drama)
  • Das kranke England
  • Die große Tat

Weblinks