Bruno Violet

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruno Violet

Dr. Edouard Albert Bruno Violet (*4. April 1871; † 10. Mai 1945) war ein forschender Berliner Theologe und Orientalist.

Ab 1917 war er Pfarrer an der Friedrichwerderschen Gemeinde und Mitarbeiter an der Berliner Kirchlichen Hochschule. Er war 1933 Mitbegründer des Pfarrernotbundes.

1941 wurde er Rahmen des Prüfungsprozesses der Bekennenden Kirche mit einer hohen Geldstrafe belegt. 1943 wurde er in den Ruhestand versetzt. Er starb verarmt.

Bruno Violet und Karl May

Karl May lernte ihn 1900 in Beirut kennen. Violet begleitete ihn und Klara May nach Damaskus.

Klara May notiert:

Er hatte vom deutschen Kaiser den Auftrag, die dort befindlichen wunderbaren altarabischen Werke zu studieren und zu übersetzen.[1]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Die Kirchenaustrittsbewegun, 1914.
  • Über die palästinischen Märtyrer des Eusebius von Cäsarea
  • Die Apokalypsen des Esra und des Baruch in deutscher Gestalt
  • Zweisprachiges Psalmfragment aus Damaskus, 1902.
  • Der Hugenotten Not und Rettung

Anmerkungen

  1. zitiert nach Karl-May-Chronik II, S. 354

Weblinks