Alexander Baumann

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Moritz Baumann (* 7. Februar 1814 in Wien; † 25. Dezember 1857 in Graz) war ein österreichischer Dramatiker und Singspiel-Librettist.

Alexander Baumann und Karl May

Erwähnungen in Karl Mays Werk

"[...] Ich bin als Erato gekleidet. Nur in diesem Gewande kommt der Geist über mich."
"Alle guten Geister loben ihren Meister!" rief er aus, drei Kreuze schlagend.
"Ich meine nicht ein Gespenst, sondern den Geist der Dichtkunst. Der hat jetzt Deine Gestalt angenommen. Dein Erscheinen begeistert mich zu einem Alpenroman oder zu Alpenliedern, durch welche ich großen Ruhm erlangen werde. Schon wenn ich Dich nur ansehe, möchte ich gleich singen:
Zu Dir zieht michs hin,
Wo ich geh und bin,
Hab nicht Rast und Ruh,
Bist ein netter Bu![1]
und dazu möcht ich in alle Welt hinausjodeln, daß man es von Island bis nach Sizilien hört."
"Verschluck nur keine Noten dabei. Laß das Jodeln lieber mir und der Leni über." (Karl May: Der Weg zum Glück)[2]

Anmerkungen

  1. In Baumanns Gebirgsbleamln lauten diese vier Zeilen: Zu dir zieht's mi hin, / Wo i geh und wo i bin, / Hab kei' Rast und kei' Ruh / Bin a trauriger Bua.
  2. Karl May: Der Weg zum Glück. In: Karl Mays Werke, S. 29888 f. (vgl. KMW-II.26, S. 90).

Weblinks