Johann Gotthelf Fickler

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Johann Gotthelf Fickler (1800-1880) war Dorfrichter und Gutsbesitzer in Naußlitz. Er war verheiratet mit Juliane Christiane geb. Kempe (ca. 1804-1873). Er hatte mehrere Kinder.

Vermutlich kurz vor Weihnachten 1864 kommt Karl May nach Naußliz. Zuvor hatte zwei in Chemnitz ergaunerte Pelzpelerinen in Freiberg verkauft und wollte nun auch den letzten Pelz veräußern. (Den vierten Pelz hatte er in eine Dresdner Pfandleihe gebracht.) Von Fickler erhielt er 20 Taler.

René Grießbach vermutet aufgrund von Indizien eine frühere Bekanntschaft zwischen Fickler und May. Dafür spricht auch, dass Fickler als Gemeindevorstandsmitglied die Möglichkeit hatte, die erfolgte Ausstellung des (eigentlich nocht nicht ausstellbaren) Verhaltschein für May zu befördern.

Literatur