Arbeits- und Forschungsgemeinschaft "Karl May" in Sachsen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Am 20. Mai 2006 wurde die Arbeits- und Forschungsgemeinschaft "Beobachter an der Elbe" gegründet; 2014 änderte sie ihren Namen in Arbeits- und Forschungsgemeinschaft "Karl May" in Sachsen. Sie ist ein Gremium der Karl-May-Stiftung.

Ziele

Die AFG [=Arbeits-und Forschungsgemeinschaft Karl May in Sachsen] soll als Gremium der Karl-May-Stiftung das Radebeuler Karl-May-Museum als zentrale Forschungsstätte umfassend unterstützen, hierbei offene Fragen in der Karl-May-Forschung zu klären versuchen, aber auch ethnographische Aspekte der musealen Indianistik-Sammlungen berücksichtigen. Die Vorbereitung von Ausstellungen sowie die Herausgabe von Druckerzeugnissen, die inhaltlich mit der Sammlungs-, Ausstellungs- und Forschungstätigkeit der Karl-May-Stätten in Sachsen zusammenhängen, ist vorrangiges Ziel [...][1]

Anmerkungen

  1. Zitat Ralf Harder (als Vertreter der Stiftung) auf dem Treffen am 25. Februar 2015 in Hohenstein-Ernstthal - aus einem Beitrag des Kabel-Journals.

Weblinks