Karl May und seine Münchmeyer-Romane

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sekundärliteratur

[[Bild:|150px]]


Karl May und seine Münchmeyer-Romane


  • ISBN 3921983282
  • Inhalt (Seiten): 269

Karl May und seine Münchmeyer-Romane. Eine Analyse zu Autorschaft und Datierung erschien 1996 im Rahmen der Reihe Materialien zur Karl-May-Forschung. Autor ist Ralf Harder.

Anhand von Sprachbeispielen, Wortvergleichen, aber auch Ähnlichkeiten zu zeitgleich erschienenen bzw. entstandenen Texten, versucht Ralf Harder nachzuweisen, dass die Münchmeyer-Romane vollständig – also einschließlich der "unsittlichen" Passagen – aus der Feder von Karl May stammen.

Inhalt[Bearbeiten]

  • Geleitwort, Vorwort
I. Die Fünf-Prozent-Legende
II. Etymologische Eigentümlichkeiten
III. Mays Erotik
IV. Strittige Textpartien
V. Werkgeschichte
VI. Zeitchronik
Danksagung

Sonstiges[Bearbeiten]

1999 erschien das 121. Sonderheft der Karl-May-Gesellschaft, Die "Leben-Werk-Assoziationen", in dem sich Wilhelm Brauneder kritisch mit Ralf Harders Buch "Karl May und seine Münchmeyer-Romane" beschäfigt.

Weblinks[Bearbeiten]