Karl-May-Studien Band 4

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der von Dieter Sudhoff und Hartmut Vollmer herausgegebene Band Karl Mays "Ardistan und Dschinnistan" ist der vierte der Karl-May-Studien. Er erschien 1997 im Igel Verlag.

Inhalt

  • Karl May: Karl May, Ardistan und Dschinnistan
  • Franz Sättler: Ardistn und Dschinnistan
  • Amand von Ozoróczy: Neues von Karl May
  • Werner von Krenski: Der Weg nach Dschinnistan
  • Wilhelm Koch: Karl Mays Baukunst und ihre Symbolik
  • Heinz Stolte: Karl Mays 'Ardistan und Dschinnistan' und sein Weltfriedensgedanke
  • Hansotto Hatzig: Der 'Mir von Dschinnistan. Karl Mays Textvarianten
  • Helmut Schmiedt: 'Ardistan und Dschinnistan', Seite 1-3
  • Christoph F. Lorenz: Die Weihnacht des Gewaltherrschers. Symbole, Motive, Assoziationen aus dem Weihnachtsfestkreis in Karl Mays 'Ardistan und Dschinnistan'.
  • Gudrun Keindorf: "Für mich sind Sagen heilig". Zu Idee und Programm der Sagen in 'Ardistan und Dschinnistan'.
  • Joachim Biermann: Das 'wilde Tier'. Überlegungen zur Darstellung des Bösen bei Karl May
  • Martin Lowsky: Geometrie und Utopie. Über Abstrakta in Karl Mays Altersroman 'Ardistan und Dschinnistan'.
  • Jürgen Hahn: "aber ich kenne die Schrift und das geheime Zeichen des letzten Wortes". Prolegomena zu einer Sprache der Zeichen und Bilder in Karl Mays Roman 'Ardistan und Dschinnistan'.