Ertugrul Moussin-Bey

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ertugrul Musshin-Bey, eigentlich Muhsin Ertugrul (* 1892 in Istanbul; † 1979 in Istanbul), war ein türkischer Regisseur.

1916, 1918 und 1921 hielt er sich in Berlin auf und hatte hier erste Kontakte zur Filmindiustrie. Er arbeitete u.a. als Statist bei der Bioscope in Filmen mit Maria Carmi und Hans Albers. 1918 unterzeichnete er einen Vertrag als Schauspieler und Regisseur für die Stuart Webbs Film Company, ab 1921 war er für die Ustad-Film Dr. Droop & Co tätig.

1921 gründete Ertugrul eine eigene Produktionsfirma, die "Stanbul Film", und drehte im gleichen Jahr den Film SAMSON, in dem neben ihm Margit Barnay, Ilse Wilke und Robert Scholz spielten. 1924 arbeitete er mit Mauritz Stiller in Schweden zusammen, ab 1925 war er in den Moskauer Goskino-Studios tätig.

Danach kehrte er nach Istanbul zurück, wo er bei etwa 30 Filmen Regie führte.

Literatur

  • Wolfgang Jacobsen/Heike Klapdor: Merhameh. Karl Mays schöne Spionin. Ein Dialog über die Autorin Marie Luise Droop. In: Jörg Schöning (Hrsg.): Triviale Tropen. Exotische Reise- und Abenteuerfilme aus Deutschland 1919 – 1939.

Weblinks