Cassiren

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cassiren ist zwar der Ursprung unseres heutigen Kassierens, doch blieb von der ursprünglichen Bedeutung außer dem pekuniären Zusammenhang nur noch der juristische: die übergeordnete Instanz kassiert Gesetze, Verordnungen, Urteile, Bestimmungen der untergeordneten im Sinne von abschaffen, annullieren, widerrufen, aufheben. Ebenso wurden früher Beamte, Offiziere und Bedienstete cassirt - sagt man heute umgangssprachlich, jemand sei kassiert worden, so handelt es sich um einen polizeilich Verhafteten oder allenfalls um einen vom Gegner gefangenen Soldaten.

Im Pierer heißt es: des Dienstes entsetzen,[1] bei Adelung noch deutlicher: Einen Bedienten, Beamten cassiren, ihn mit Unwillen abdanken.[2] (Auch abdanken wurde noch transitiv gebraucht...!)

bei Karl May

Karl May benutzt häufig das infame Cassiren, also die Ehrlose Entlassung, die unter diesem Begriff auch heute noch üblich ist. So wird u.a. in Der Weg zum Glück nach falscher Anschuldigung Rudolf von Sandau (Vater) infam cassirt und danach gar unschuldig wegen – nie begangenen – Hochverrats verurteilt.

Anmerkungen

  1. http://www.zeno.org/Pierer-1857/A/Cassiren
  2. http://www.zeno.org/Adelung-1793/A/Cassiren