Schöffe

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 25. Dezember 2011, 21:00 Uhr von SabineD. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Ein Schöffe oder Schöppe war in der Gerichtsverfassung des 19. Jahrhunderts ein ungelehrter Beisitzer der Untergerichte, welcher nur als Nebenperson der Gerichte in der Stellung von Urkundsperson und Gehilfe für gewisse Gerichtshandlungen (bei Taxationen, Abpfändungen, Localbesichtigungen usw.) fungierte. Schöffen oder ehrenamtliche Richter sieht auch das aktuelle Rechtswesen für bestimmte Fälle vor.

Weblinks[Bearbeiten]