Levi Hirsch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(hat keine Tochter)
K
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
Hirsch berät [[Trapper Geierschnabel]], der inkognito reisen will, und verkauft ihm einen sehr farbenfrohen, wenig zusammenpassenden Anzug und diverse Ausrüstungsgegenstände wie Hut, Schuhe, Brille, Noten und Musikinstrumente.
 
Hirsch berät [[Trapper Geierschnabel]], der inkognito reisen will, und verkauft ihm einen sehr farbenfrohen, wenig zusammenpassenden Anzug und diverse Ausrüstungsgegenstände wie Hut, Schuhe, Brille, Noten und Musikinstrumente.
  
Da er überzogene Preise verlangt, revanchiert sich Geierschnabel, indem er ihn dazu bringt, ihm seinen abgelegten Anzug (angeblich aus Faultierwolle und mit Zehntalerscheinen in der Hosentasche) für viel Geld abzukaufen.
+
Da er überzogene Preise verlangt, revanchiert sich Geierschnabel, indem er ihn dazu bringt, ihm seinen abgelegten Anzug (angeblich aus Faultierwolle und vermeintlich mit Zehntalerscheinen in der Hosentasche) für viel Geld abzukaufen.
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==

Aktuelle Version vom 21. Februar 2013, 20:25 Uhr

Werke mit
Levi Hirsch
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Waldröschen

Levi Hirsch ist der jüdische Inhaber eines Kleiderladens in Mainz. Er ist verheiratet mit Sarah Hirsch.

Hirsch berät Trapper Geierschnabel, der inkognito reisen will, und verkauft ihm einen sehr farbenfrohen, wenig zusammenpassenden Anzug und diverse Ausrüstungsgegenstände wie Hut, Schuhe, Brille, Noten und Musikinstrumente.

Da er überzogene Preise verlangt, revanchiert sich Geierschnabel, indem er ihn dazu bringt, ihm seinen abgelegten Anzug (angeblich aus Faultierwolle und vermeintlich mit Zehntalerscheinen in der Hosentasche) für viel Geld abzukaufen.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.