Estnische Übersetzungen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(tmm entf)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Estnische Übersetzungen''' von [[Karl May]]s Werken beschränkten sich lange Zeit auf die [[Winnetou-Trilogie]], die in Estland erstmals von [[1932]] bis [[1934]] erschien.
 
'''Estnische Übersetzungen''' von [[Karl May]]s Werken beschränkten sich lange Zeit auf die [[Winnetou-Trilogie]], die in Estland erstmals von [[1932]] bis [[1934]] erschien.
  
Vom Verlag Eesti Raamat in Tallinn folgte [[1990]] eine auf 15 Teile angelegte Heftausgabe, die aber bereits nach dem achten Heft eingestellt wurde. Im Tallinner Verlag Kupar wurde von 1990 bis [[1992]] die Reiseerzählung analog zur deutschen Ausgabe in drei Bänden veröffentlicht.
+
Vom Verlag Eesti Raamat in Tallinn folgte [[1990]] eine auf 15 Teile angelegte Heftausgabe, die aber bereits nach dem achten Heft eingestellt wurde.  
 +
 
 +
Im Tallinner Verlag Kupar wurde von 1990 bis [[1992]] die Reiseerzählung analog zur deutschen Ausgabe in drei Bänden veröffentlicht. Grundlage war die Ausgabe aus dem Verlag Neu­es Le­ben, 1983. Die Übersetzung stammt von Hans Luik.
  
 
Teile des [[Orientzyklus]] brachte der Verlag Monokkel in Tallinn von [[1996]] bis [[1999]] in drei Bänden heraus. [[1997]] erschien bei Tormikiri in Kuressaare eine estnische Fassung von ''[[Durch die Wüste (GR1)|Durch Wüste und Harem]]''.
 
Teile des [[Orientzyklus]] brachte der Verlag Monokkel in Tallinn von [[1996]] bis [[1999]] in drei Bänden heraus. [[1997]] erschien bei Tormikiri in Kuressaare eine estnische Fassung von ''[[Durch die Wüste (GR1)|Durch Wüste und Harem]]''.

Aktuelle Version vom 13. Juli 2019, 11:44 Uhr

Estnische Übersetzungen von Karl Mays Werken beschränkten sich lange Zeit auf die Winnetou-Trilogie, die in Estland erstmals von 1932 bis 1934 erschien.

Vom Verlag Eesti Raamat in Tallinn folgte 1990 eine auf 15 Teile angelegte Heftausgabe, die aber bereits nach dem achten Heft eingestellt wurde.

Im Tallinner Verlag Kupar wurde von 1990 bis 1992 die Reiseerzählung analog zur deutschen Ausgabe in drei Bänden veröffentlicht. Grundlage war die Ausgabe aus dem Verlag Neu­es Le­ben, 1983. Die Übersetzung stammt von Hans Luik.

Teile des Orientzyklus brachte der Verlag Monokkel in Tallinn von 1996 bis 1999 in drei Bänden heraus. 1997 erschien bei Tormikiri in Kuressaare eine estnische Fassung von Durch Wüste und Harem.

Literatur