Emery Bothwell

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Emery Bothwell
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Die Gum
Satan und Ischariot II
Satan und Ischariot III
nur erwähnt in:
Winnetou II

Emery Bothwell, auch Emmery Bothwell, ist ein englischer Lord, Abenteurer und Freund des Ich-Erzählers.

zur Person

Es sei mir erlaubt, das zu wiederholen, was ich dort über seine Persönlichkeit gesagt habe:
"Drüben im 'Farwest' habe ich einen Mann getroffen, der sich ebenso wie ich aus reiner Abenteurerlust ganz allein in die 'finstern und blutigen Gründe' des Indianergebietes gewagt hatte und mir bei allen Fährlichkeiten ein treuer Freund und Maat geblieben war. Sir Emery Bothwell war ein Engländer vom reinsten Krystall, stolz, edel, kalt, wortkarg, kühn bis zur Verwegenheit, voll Geistesgegenwart, ein starker Ringer, ein gewandter Fechter, ein sicherer Schütze, und dabei voller Aufopferungsfähigkeit, wenn sein Herz einmal freundschaftlichen Regungen zugänglich geworden war. Neben diesen zahlreichen Vorzügen besaß der gute Emery allerdings einige kleine Eigentümlichkeiten, die ihn sofort als Engländer charakterisierten und einen Fremden wohl gar abstoßen mußten. Mir gegenüber hatten sie keinerlei Störung, sondern im Gegenteile öfters eine kleine, allerdings heimliche und unschuldige Belustigung verursacht."[1]

Er spricht "Tehua-Indianisch" und auch deutsch. Der Ich-Erzähler und er duzen sich.

Chronologie der Abenteuer

Old Shatterhand trifft ihn erstmalig im Wilden Westen, die dort bestandenen Abenteuer werden nur angedeutet (Winnetou II).

Er kannte Winnetou ebensogut persönlich wie mich, da wir mit ihm den Südwesten der Vereinigten Staaten fast drei Vierteljahre lang durchstreift und dabei manches ungewöhnliche Vorkommnis erlebt hatten.[2]

Das zweite Mal treffen die Freunde ein Jahr später in der Sahara zusammen, dort ist Bothwell als Behluwan-Bei auf der Jagd nach Löwen und Räubern (Die Gum).

Das dritte und letzte Treffen zwischen Shatterhand und Bothwell findet in Kairo statt (Satan und Ischariot II) und führt die Freunde zusammen mit Winnetou erst in die Sahara und dann über England wieder in den Wilden Westen. Als Winnetou auf der Heimreise von Afrika erkrankt, wird er von Bothwell und Shatterhand in Southampton, England, mehrere Wochen gepflegt.

Wir saßen, uns ablösend, Tag und Nacht an seinem Bette und thaten alles, was geeignet war, den tückischen Feind in die Flucht zu schlagen.[3]

im Hörspiel

Von den Erzählungen, in denen Emery Bothwell auftritt, wurde nur Satan und Ischariot adaptiert.

Hans Joachim Kipka sprach Emery Bothwell in der Kurt Stephan-Produktion und Hans Mahlau bei Kurt Vethake.

In dem Dreiteiler (2004/05) wurde die Rolle von Jürgen Mai gesprochen.

Sonstiges

  • Bei einer seiner Massen-Audienzen (1897 in München) erzählt Karl May seinen Zuhörern, dass Emery Bothwell "ausgelöscht" sei.[4]
  • Bei der Ersterwähnung des Namens "Old Shatterhand" stammt dieser noch von Emery Bothwell (siehe Old-Shatterhand-Legende).
  • Rolf Dernen schrieb eine Erzählung mit dem Titel Unter dem Sklavenjoch. In dieser verfolgt neben Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar auch Sir Emery Bothwell Sklavenjäger im Sudan. Veröffentlicht wurde der Text im Sammelband Spurensuche.

Anmerkungen

  1. Karl May: Satan und Ischariot II. In: Karl Mays Werke, S. 53781 f. (vgl. KMW-IV.16, S. 266 f.).
  2. Karl May: Satan und Ischariot II. In: Karl Mays Werke, S. 53782 (vgl. KMW-IV.16, S. 267).
  3. Karl May: Satan und Ischariot III. In: Karl Mays Werke, S. 54134 (vgl. KMW-IV.17, S. 2).
  4. Aus: Bayerischer Courier und Münchner Fremdenblatt, 10. Juli 1897. Reprint in: Gerhard Klußmeier/Hainer Plaul: Karl May. Biographie in Dokumenten und Bildern. Neu bearbeitete und stark erweiterte Ausgabe. Olms Presse, Hildesheim et. al. 1992, S. 146.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.