D'Affri

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 9. März 2013, 21:01 Uhr von Skipper Michael (Diskussion | Beiträge) (ich denke, Casanovas Memoiren rechtfertigen die Einordnung als historische Persönlichkeit, wenn ich auch auf die Schnelle keine anderen Belege gefunden habe.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
D'Affri
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Aqua benedetta
Ein Fürst des Schwindels

"Herr d'Affri" wird in der Schützschen Fassung der Memoiren Casanovas als französischer Gesandter genannt. Über ihn erhält Casanova Instruktionen bezüglich des Verkaufs oder Wechsels von Staatspapieren.

Bei Karl May ist Graf d'Affri französischer Gesandter "im Haag", also in den Niederlanden. May benutzt dieselbsn Konditionen für das gleiche Geschäft bzw. den gleichen Auftrag. In Aqua benedetta beginnt das zweite Kapitel damit, daß der Graf d'Affri, französischer Gesandter in den Niederlanden, [] große Soirée hat und von Langenau zufällig ein Gespräch des selben mit Casanova erlauscht. Darin geht es eben um dieses Geschäft und diese Konditionen.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.