Zeulenroda

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Zeulenroda

Zeulenroda ist eine Kleinstadt im Osten des Freistaats Thüringen im Thüringer Vogtland.

Allgemeines

Etwa im 9. Jahrhundert begannen die Sorben, das Gebiet um das heutige Zeulenroda zu besiedeln. Zuvor war die Region lediglich Durchzugsgebiet. 1325 wurde der durch die Vögte von Weida gegründete Ort Zeulenroda erstmals urkundlich als Zu Ulenrode erwähnt.

Die wegen ihrer Lage auch "Stadt auf der Höhe" genannte ehemalige Kreisstadt hat heute rund 17.000 Einwohner. Touristische Anziehungspunkte sind die Talsperre Zeulenroda, das klassizistische Rathaus des Stadtteils Zeulenroda und das Winkelmannsche Haus aus dem Jahre 1617 im Stadtteil Triebes. 2006 erfolgte die kommunalrechtliche Fusion von Zeulenroda und Triebes zu Zeulenroda-Triebes.

bei Karl May

Zeulenroda
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Deutsche Herzen - Deutsche Helden

In Karl Mays Kolportageroman "Deutsche Herzen - Deutsche Helden besaß die Familie Adlerhorst bei Zeulenroda Ländereien. Zu ihren Bediensteten gehörten dort der Kammerdiener Florin und der Förster Rothe, den es nach Amerika verschlägt.

»Ich will aufrichtig sein und Ihnen Alles sagen. Sie haben mich für einen Förster gehalten, und ich bin auch wirklich einer - - -«
»Ah, also doch! Ja, der dicke Sam ist nicht dumm.«
»Ich war drüben in der Gegend von Zeulenroda angestellt und - -«
»Himmelelement! Ists wahr?«
»Ja. Warum erschrecken Sie?«
»Erschrecken? Fällt mir gar nicht ein!«
»Ich dachte, weil Sie so laut schrieen.«
»Hm, ja, ich brülle manchmal so ein Bischen zum Zeitvertreibe. Fahren Sie fort!«
»Die Besitzung, auf welcher ich amtirte, gehörte einer Familie von Adlerhorst. Es brach über sie ein noch nicht aufgeklärtes Unglück herein, und die Besitzung kam in fremde Hände.«[1]

Anmerkungen

  1. Karl May: Deutsche Herzen - Deutsche Helden. Verlag Heinrich Gotthold Münchmeyer, Dresden 1885-1888, 2. Abtheilung, 1. Kapitel, S. 965.

Weblinks