Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung
Herausgeber: Königl. Expedition d. Leipziger Zeitung
Zeitraum: 1854 bis 1914
Erscheinungsweise: mehrfach wöchentlich
Primärtexte: Vorarbeiten beim individualisirenden Strafvollzuge
Sekundärtexte: Besprechung zu Das Zellenhaus bei der Strafanstalt Zwickau


Die Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung war eine von 1854 bis 1914[1] erscheinende Beilage der Leipziger Zeitung.

Karl May und die Wissenschaftlichen Beilage der Leipziger Zeitung

In den Jahren 1868 bis 1870, 1875 bis 1877 sowie 1883 erschien in dem Blatt die Reihe Vorarbeiten beim individualisirenden Strafvollzuge, die Statistiken über die Gefangenen der Strafanstalt Zwickau enthielt. An der Erarbeitung des Beitrags aus dem Jahr 1868 sowie den Vorarbeiten des Beitrags aus dem Jahr 1869 könnte Karl May während seiner Haftstrafe im Rahmen seiner Schreibtätigkeit für Anstaltsinspektor Alexander Krell beteiligt gewesen sein.

Der Jahrgang 1869 enthält zudem eine Besprechung des Buches Das Zellenhaus bei der Strafanstalt Zwickau. Dieses wurde von Alexander Krell mitverfasst, während May ihm als Schreiber zugeteilt war.

Sonstiges

Am 5. August 1875 erschien in Nr. 62 der Aufsatz Die Krupp'sche Industrie, der später in einer vermutlich durch Karl May überarbeiteten Fassung in Frohe Stunden abgedruckt wurde.

Anmerkungen

  1. Eintrag im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Literatur