Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel: Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten
Produktionsland: Deutschland/Italien/Jugoslawien
Erscheinungsjahr: 1968
Länge (PAL-DVD): 89 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Harald Reinl
Drehbuch: Herbert Reinecker (als Alex Berg)
Produktion: CCC Filmkunst GmbH & Co. KG Berlin, Artur Brauner
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke
Schnitt: Hermann Haller
Besetzung
Pierre Brice und Lex Barker

Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten ist ein Kinofilm nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film).

Allgemeines

Die Uraufführung fand am 12. Dezember 1968 im Mathäser-Filmpalast in München statt.

Der letzte Karl-May-Film der 1960er Jahre versammelt noch einmal die Hauptdarsteller des ersten, Der Schatz im Silbersee. Mit dem Roman Im Tal des Todes hat der Film überhaupt nichts zu tun. Er ist eher eine Neuverfilmung des Schatzes im Silbersee. Zum letzten Mal erklingt auch die grandiose Musik von Martin Böttcher, die in diesem Film als besonders gelungen angesehen werden kann.

Handlung

Winnetou kommt zu spät, um einen Überfall von Banditen unter der Führung des Schurken Murdock auf die Kriegskasse der Armee zu verhindern. Major Kingsley stirbt in seinen Armen, kann ihm aber zuvor noch mitteilen, wo das Gold versteckt ist. Vor Gericht wird der Major beschuldigt, die Kasse selbst geraubt zu haben und anschließend nach Mexiko geflohen zu sein. Das Verfahren wird unterbrochen, bis Kingleys Tochter Mabel mit einem möglicherweise entlastenden Brief eingetroffen ist.

Oberschurke Murdock war bei der Verhandlung anwesend und hat so von dem Brief erfahren. Er überfällt die Postkutsche mit Mabel, um ihr den Brief zu entwenden, wird aber bei seinem Tun vom eintreffenden Old Shatterhand überrascht. Murdock gelingt die Flucht. Mabel legt den Brief dem Gericht vor und erhält eine Frist von 60 Tagen, um weitere Beweise vorzulegen.

Murdock dringt in das Zimmer von Mabel ein, um ihr den Brief abzunehmen, wird aber auch dabei von Old Shatterhand überrascht und kampfunfähig geschlagen. Er liefert den Banditen beim Sheriff ab, der jedoch insgeheim mit den Banditen zusammenarbeitet und bei nächster Gelegenheit Murdock entkommen lässt.

Winnetou, Old Shatterhand und Mabel machen sich mit Sam Hawkens und Lord Castlepool auf zu dem Versteck des Goldes, sollen aber von Murdock in eine Falle gelockt werden. Jedoch nur Leutnant Cummings fällt in seine Hand und wird gefoltert, um die Herausgabe des Briefes zu erzwingen. Old Shatterhand will die Hilfe der Sioux-Indianer erbitten, wird aber von deren Häuptling Roter Büffel gefangen genommen, der dann auch noch die Banditen mit ihrem Anführer Murdock festsetzt und Shatterhands Freunde. Murdock verspricht dem Häuptlinge die Hälfte des Goldschatzes und wird freigelassen. Winnetou besiegt den Häuptling in einem Zweikampf und kommt mit seinen Freunden ebenfalls frei.

Bei der Verfolgung der Banditen gelingt es Murdock, Mabel in seine Finger zu bekommen. Er zwingt nun Old Shatterhand und seine Freunde, den Goldschatz aus dem mit giftigen Dämpfen gefüllten und nach den dort bestatteten toten Häuptlingen benannten "Tal der Toten" zu holen. Dabei geraten sie zwischen die Banditen und die rachsüchtigen Sioux-Indianer. Bei dem Feuergefecht entzünden sich die giftigen Dämpfe und der Goldwagen stürzt in einen Abgrund. Winnetou konnte inzwischen den Stamm der Osagen zur Hilfe bewegen und gemeinsam besiegen sie Banditen und Sioux-Indianer. Murdock erschießt zwar noch Häuptling Roter Büffel, fällt aber anschließend in einen Feuerschlund. Die Ehre von Major Kingsley wird vor Gericht wieder hergestellt. Mabel heiratet Leutnant Cummings.

Kritik

Harald Reinl, Erfinder des May-Film-Stils, versammelte für diese Winnetou-Spätlese alles, was in diesem Genre Namen hat, und die vermutlich letzte May-Show wurde überraschenderweise die beste. (Süddeutsche Zeitung, 14. Dezember 1968)

Medien

  • Video
    "Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten" - Polyband
  • DVD
    "Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten" - Polyband 75019-0
  • Musik
    Wilder Westen - Heißer Orient - Karl-May-Filmmusik 1936 - 1968 - Bear Family Records BCD 16413 HL - 8 CDs mit 192 Seiten Filmbuch

Literatur