Winnetou I (Rathen 2006)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Besonderheiten

Aufgrund eines Bandscheibenvorfalles konnte Birkholz erst ab dem 5.Juli wieder als Winnetou auftreten. Zuvor hatte Ensemblekollege Peter Mohr übernommen, der bereits 1994 als Vertretung eingesprungen war. Matthias Henkel verkörperte neben Tangua in dieser Saison auch Santer. Für das kommende Jahr wurde die Neuinszenierung von Der Schatz im Silbersee angekündigt.

Drei Vorstellungen vor Saisonende wurde den Blutsbrüder-Darstellern Haase und Birkholz mitgeteilt, dass man sie nicht weiterverpflichten werde. Anstelle des Gastdarstellers Haase wollte man künftig zur Kostenersparnis einen festangestellten Darsteller der Landesbühnen Sachsen einsetzen. Nach der letzten Vorstellung am 10.August schenkte Ex-Old Shatterhand Herbert Graedtke Haase zum Abschied ein Totem aus ihrer Debüt-Inszenierung 1984. Unter den Zuschauen saßen Jochen Bludau und Rolf Schauerte vom Elspe Festival.

Literatur

  • Ulrich Neumann: Karl May in Rathen seit 1984 (Teil 4): 2001-2006. In: Karl May & Co. Nr.139/2015.
Die Saison in Rathen
Vergangenes Jahr:

Winnetou I

Winnetou I Folgendes Jahr:

Der Schatz im Silbersee