WinneToons: Ein Greenhorn im Wilden Westen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

WinneToons: Ein Greenhorn im Wilden Westen ist ein TV-Zeichentrickfilm nach Motiven von Karl May. Der Film basiert auf Episode 1-3 der TV-Zeichentrickserie WinneToons und wurde erstmalig am 30. März 2002 auf ARD ausgestrahlt, auf den Tag genau 90 Jahre nach Karl Mays Tod (30.03.1912). Danach wurden die Folgen auf dem Kinderkanal (KiKa) mehrfach wiederholt und laufen dort in unregelmäßigen Zeitabständen seitdem immer wieder einmal.


Kleiner Auszug aus der Filmhandlung:

Der junge Eisenbahn-Vermessungsingenieur Charly bricht vom Orte St. Louis, am Mississippi gelegen, in Richtung unerforschter Wilder Westen auf. Das erste, ärgerliche Zusammentreffen hat er mit einem rauflustigen Burschen namens Santer, einem Holzfäller. Als ein riesiger Grizzlybär die Indianerin Nscho-Tschi angreift, wirft sich Charly wagemutig dazwischen und rettet die ihm bis dato unbekannte Schwester Winnetous aus höchster Gefahr und unter Einsatz seines eigenen Lebens. Trotz dieser mutigen Tat gerät er in die Gefangenschaft des Apachenstammes und damit auch in die Hände von Häuptling Winnetou. Genau in diesem Augenblick greifen aufgebrachte Siedler das Dorf der Apachen an. Oberganove Santer und der ihm befreundete Häuptling Mattho-Sih, ebenso schurkenhaft wie er selbst, haben ganze Arbeit geleistet und die Weißen und Indianer gegeneinander aufgehetzt ...