Willy Winter

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Max Willy Winter (* 14. September 1885 in Zittau; † 1916) war Lehrer in Hohenstein-Ernstthal und setzte sich in der dortigen Lokalpresse stark für Karl May ein.

Spätestens ab 1906 korrespondierten sie miteinander und Winter nahm dankbar verschiedene Schriften (Dittrich-Broschüre) von May an. Im Frühjahr 1907 besuchte er May in der Villa ›Shatterhand‹.

Durch Winters Vermittlung erschien am 9. Dezember 1906 im "Hohenstein-Ernstthaler Anzeiger" die Rezension von Babel und Bibel von Maximilian von Witzleben. Der Beitrag "Aus einem bewegten Dichterleben" im "Hohenstein-Ernstthaler Tageblatt" vom 23. Februar 1908 stammte womöglich von Winter sebst.

Im Herbst 1909 wurde Winter nach Borna versetzt und konnte May in Hohenstein-Ernstthal nicht mehr journalistisch unterstützen.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.