Willy Schöne

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Willy Schöne

Ferdinand Willibald (Willy) Schöne (* 1876; † 1957) war der Sohn von Wilhelmine Schöne und somit ein Neffe Karl Mays.

In einem Schreiben an Willy Einsle vom 23. März 1905 erwähnt May seinen Neffen, als er Willy Einsle (ebenfalls) das "Du" anbietet.

Ich werde zwar schon von einem Willy geduzt, der ist der Sohn meiner Schwester, aber ich meine, was der eine kann, das kann der andere erst recht.[1]

Er heiratete später eine Anna Steinbach. Nach seiner Scheidung wächst seine Tochter, Ilse Rebekka Anna Schöne, bei seiner Mutter auf, wo May sie im März 1912 trifft und ihr zur Einschulung eine Zuckertüte schenkt.[2] Eine weitere Ehe schloss er 1900 mit Anna Rosa Brändel (* 1879; † 1959).

Anmerkungen

  1. Zitiert nach der Karl-May-Chronik III, S. 487.
  2. Karl-May-Chronik V, S. 563.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.