Wiener Karl-May-Brief Heft 3/2019

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der zweite Wiener Karl-May-Brief des Jahres 2019 erschien im August 2019. Die Redaktion bestand aus Wilhelm Brauneder, Robert Ciza, Hans Langsteiner und Marianne Sammer.

Inhalt (Auswahl)

  • Liebe Maykäfer!
  • Hans Langsteiner: Traumweltenklänge - In Memoriam Martin Böttcher
  • Robert Ciza: "Das gute Gretl". Ein Blick auf Karl Mays Leserschaft in Ös­ter­reich (I) – Die Fa­mi­lie Ko­vatsch
  • Jürgen Brake: Karl May, die Sioux und die Gartenlaube – Annäherungen an ei­ne schwie­ri­ge Drei­ecks­be­zie­hung (III)
  • Wilhelm Brauneder: Ein Projekt Karl Mays: versteckt, vergessen?
  • Ludwig Stimpfle: Wer ist Alcanzor?
  • Robert Ciza: Der Teufelsbauer vom Lech. Ein unbekannter May-Abdruck
  • Hans Langsteiner: Stimmen um Karl May. Der KMV veröffentlicht historische Ton­do­ku­men­te [Rezension]
  • Robert Ciza: Klapperschlanges Tod. Dänische May-Abdrucke
  • Wilhelm Brauneder: Patsch der Kanonier und Bearbeiter
  • Alexander Brandt: Karl-May-Sammelbilder der Firma Eilebrecht
  • Wilhelm Brauneder: „Vergessenes Land“. Vom Kaw an die Elbe
  • Robert Ciza: Mary Dobson. Eine Hamburger Schriftstellerin
  • Richard Findeis: Wie lernt man lesen? Mahnwort an die Schüler der Un­ter­stu­fe
  • Hans Langsteiner: "Wir haben acht Karl Mays". Ein Gespräch mit "Karl MayBe"-Er­fin­der Bru­no Max
  • Wilhelm Brauneder: Aus der Vor-Zeit der Wiener Karl-May-Ausgabe [mit Karl-May-Rundschreiben Nr. 132 als Faksimile]

Beigefügt war ein Gedenkblatt für Kurt Christ.