Verlag von Carl Flemming

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Der Verlag von Carl Flemming in Glogau war ein deutscher Verlag, der im 19. Jahrhundert vor allem durch Jugendschriften, kartographische Werke und landwirtschaftliche Literatur bekannt war.

Der Buchhändler und Verleger Carl Flemming, auch Karl Flemming (* 10. November 1806 in Gröbers bei Leipzig; † 1. November 1878 in Glogau), hatte die "Günthersche Buchhandlung" in Glogau übernommen und unter seinem Namen weitergeführt. Da er sich weniger auf das Sortiment als vielmehr auf den Verlag konzentrierte, gelang es ihm, aus der anfangs bescheidenen Firma ein Geschäftshaus ersten Ranges zu gestalten.

Im Bereich der Jugendliteratur veröffentlichte der Verlag Werke von Thekla von Gumpert (* 1810; † 1897), die auch die Redaktion der Zeitschriften Töchter-Album und Herzblättchens Zeitvertreib inne hatte. Auf geographischem Gebiet sind die Reymann’sche Karte von Mittel-Europa und verschiedene weitere Kartenwerke und Atlanten zu nennen. Auch wurde bei Flemming eine Anzahl landwirtschaftlicher Werke verlegt. Diesen Teil des Geschäftes verkaufte er 1876 an Hugo Voigt in Leipzig.

Nach Flemmings Tod ging das Geschäft an seine beiden Söhne und von diesen an Dr. H. Müller und Carl Dünnhaupt über, die alle die seitherige Firma beibehielten. Letztere gestalteten die Firma in eine Aktiengesellschaft um.

Karl May im Verlag C. Flemming[Bearbeiten]

Einige Erzählungen Karl Mays wurden in Der Bote. Volkskalender für alle Stände, einer Publikation des Verlags, nachgedruckt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Carl Flemming in der ADB.