Valeska von Gallwitz

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Valeska von Gallwitz geborene von Tempsky (* 22. Januar 1833 in Glogau; † April 1888 in Berlin) war eine Schriftstellerin, die in Breslau, Berlin und Hannover lebte.

1868 begann sie zu schreiben. Ein von ihr verwendetes Pseudonym war C. Michael. Im Goethe- und Schiller-Archiv befinden sich insgesamt sechs Briefe von ihr aus dem Zeitraum 1877 bis 1885 an Joseph Kürschner sowie zwei Antwortschreiben.

Valeska von Gallwitz und Karl May

Karl May erwarb als Redakteur der Zeitschrift "Deutsches Familienblatt" den Roman "Editha". Die Autorin bat in einem Schreiben vom 23. Januar 1876 um Veröffentlichung unter dem Pseudonym Eugen Valeski.

1876 trafen May und Münchmeyer von Gallwitz im Hotel "Kronprinz" in Dresden. Dort erhielten sie das Manuskript von "Editha", für das May einen Buchverlag finden sollte, woran von Gallwitz in einem Schreiben vom 18. März 1876 erinnerte. Sie lud May auch nach Breslau ein.

Werke

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.

Weblinks