Unter Würgern

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handelnde Personen in
Unter Würgern

Abu billa Beni
Emery Bothwell
Hassan el Kebihr
Hedjahn-Bei I
Hedjahn-Bei II
Kara Ben Nemsi
Josef Korndörfer
André Latréaumont
Blanche Latréaumont
Clairon Latréaumont
Rénald Latréaumont


Handlungsorte

Algier
Sahara
Ägypten
El Kasr

Unter Würgern. Abenteuer aus der Sahara von Karl May ist eine Reiseerzählung Karl Mays.

Textgeschichte

Das Abenteuer erschien erstmals 1879 im Deutschen Hausschatz im Verlag Friedrich Pustet in Regensburg.[1]

Unter dem Titel Unter Würgern. Abenteuer aus der Sahara von Karl Hohenthal wurde die Geschichte 1883/84 unter dem Pseudonym Karl Hohenthal in der Münchmeyer-Zeitschrift Deutscher Wanderer veröffentlicht.[2]

Spuren im Sande lautet die Überschrift eines Nachdrucks, der 1892 in der Katholischen Volkszeitung, Verlag der Germania in Berlin erschien.[3]

1982 wurde die Erstfassung dieses Texts im Reprint der Karl-May-Gesellschaft Kleinere Hausschatz-Erzählungen veröffentlicht.

Inhalt

  1. Djezzar-Bei, der Menschenwürger.
  2. Assad-Bei, der Herdenwürger.
  3. Hedjahn-Bei, der Karawanenwürger.
  4. Behluwan-Bei, der Räuberwürger.

In Algier mit Sir Emery Bothwell verabredet trifft der Ich-Erzähler diesen nicht an, weil seinem Gastgeber, einem reichen Händler, beim Überfall auf eine seiner Karawanen auch sein Sohn geraubt wurde. Sir Emery ist sofort aufgebrochen und lässt den Ich-Erzähler bitten, doch möglichst schnell nachzukommen. Er hat einen Führer als Kurier geschickt, der sich Djezzar-Bei, der Menschenwürger, nennt, und dessen Feigheit nur noch durch seine Prahl- und Ruhmessucht überboten wird. Außer ihm nimmt der Ich-Erzähler noch einen Staffelsteiner mit, der bei dem Händler in Dienst war, aber nun lieber bei seinem Landsmann bleiben möchte.

Auf dem Weg zur Sahara erlegt der Ich-Erzähler zunächst ein Panter-Paar, ehe er – den Urtext heranziehend – Assad-Bei, den Herdenwürger, angeht. Der Kampf ist sehr viel spannender, das dritte Opfer zieht ihn von zwei anderen ab, ehe der Ich-Erzähler zum Zuge kommt. In dem Geretteten erkennt er einen zur Gum Gehörenden, kann aber dessen Dank – wieder ein Bischarin-Hedschin – nicht zurückweisen und erhält zudem noch eine Koralle als Zeichen für Gum-Angehörige.

Tief in der Sahara, nicht mehr weit von dem Treffpunkt mit Emery, findet der Ich-Erzähler einige Leichen mit dem für Emery typischen Schuss in die Stirn, dann einen Boten des Engländers und begegnet kurz darauf einer fehlgeleiteten Karawane, der er sich anschließt. Er erfährt, dass zwei Brüder den "Karawanenwürger" darstellen, und alles andere Wichtige, um die Gum zu vernichten und den Kaufmannssohn zu befreien. Doch da taucht auch schon jener der Brüder auf, der unter dem Löwen gelegen hatte, begleited von – unter anderen – dem aus Algier entflohenen Boten. Er fordert die Koralle zurück, erklärt sich durch das verschenkte Kamel mit seinem Lebensretter quitt und will ihn nun bestrafen. Als Hedjahn-Bei angesprochen räumt er ein, der Karawanenwürger zu sein, erklärt jedoch die Karawane für sicher, wenn sie nur den Ich-Erzähler ausliefere. Stattdessen aber sterben er und seine Begleiter. Auch der Führer und der Chef der Kameltreiber fallen als Gum-Mitglieder; die Karawane bittet den Ich-Erzähler, ihr Führer zu sein. Dieser nimmt an, verlangt aber die vorherige Vernichtung der Gum und verspricht dazu die Hilfes seines Bruders, des Behluwan-Bei. Die Koralle nimmt er wieder an sich.

Noch auf dem Weg zum Bab-el-Ghud erscheint Bothwell als Fata Morgana; man sieht, wie er einen der Wüstenräuber tötet. Beim nächtlichen Ausspähen der Gum gelingt es dem Ich-Erzähler, Sir Emery zu treffen, der nun mit zur Karawane geht, nachdem der Ich-Erzähler noch einen weiteren Räuber-Posten gerufen hat, um ihm die Position der Karawane anzugeben. Emery übernimmt die "Gefechtsleitung" und bleibt bei den Arabern, während der Ich-Erzähler mit Korndörfer und dem Tebu einen Hinterhalt legt, um die Gum zwischen zwei Feuer zu bekommen. Die meisten fallen gleich bei der ersten Salve, der Rest entflieht.

Am nächsten Tag wird die Burg der Gum besetzt, Rénald Latreaumont befreit und der nun erst eintreffende Rest der Gum samt ihrem Bei getötet. Die Wüste ist wieder sicher.

Sonstiges

  • In der Erzählung finden sich Motive der älteren Novellen Die Gum und Die Rose von Sokna.
  • Unter den Titeln Die Wüstenräuber und Die Gum wurde Unter Würgern zu Mays Lebzeiten in Büchern veröffentlicht.
  • In der Geschichte taucht erstmals "Old Shatterhand" als Name des Ich-Erzählers auf. Es wird berichtet, dass ihm dieser Name von Emery Bothwell im Wilden Westen "verliehen" wurde.
  • Seine Waffen ("Büffeltödter" und Henrystutzen) hat er in der Front-Street in St. Louis gekauft. Aus dem Büffeltödter wird sehr bald im Verlaufe der Geschichte der Bärentödter.

Anmerkungen

  1. Plaul/Klußmeier, S. 55 f., Nr. 98.
  2. Plaul/Klußmeier, S. 105, Nr. 171.
  3. Eintrag in der Karl-May-Bibliografie.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks