Unter Geiern (GW35)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das aktuelle Titelbild

Unter Geiern. Erzählungen aus dem Wilden Westen von Karl May (ISBN 978-3-7802-0035-8) ist der 35. Band der Reihe Karl May's Gesammelte Werke des Karl-May-Verlags (KMV).

Textgeschichte

Der Band enthält die Jugenderzählungen Der Sohn des Bärenjägers und Der Geist des Llano estakado.

Klara May erwarb die Rechte im März 1913 bei der Union Deutsche Verlagsgesellschaft und brachte sie in den Verlag der Karl-May-Stiftung mit ein.

Da die beiden Erzählungen Der Sohn des Bärenjägers und Der Geist des Llano estakado in einem Band enthalten waren, der das Radebeuler Format überschritten hätte, wurden die Texte durch Euchar Albrecht Schmid u. a. bearbeitet und gekürzt. Dem Rotstift zum Opfer fielen vor allem Landschaftsbeschreibungen und die belehrenden Reden des Hobble-Frank.

Gleichzeitig wurden im Geist des Llano die beiden Snuffles durch den Dicken Jemmy und den Langen Davy ersetzt.

In dieser Fassung erschien das Buch bis 1938 in Radebeul. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine leichte Bearbeitung davon ab 1950 in der Karl-May-Bücherei Heidelberg und in der von Ludwig Patsch betreuten Wiener Lizenzausgabe veröffentlicht. Diese liegt der heutigen Bamberger Ausgabe zu Grunde.[1]

Deckelbild

Das Bamberger Deckelbild stammt von Carl Lindeberg.

Hörbuch

Heiko Grauel las die Hörbuchfassung dieses Buchs, die 2007 im mp3-Format und 2010 als Audio-CDs erschien.

Sonstiges

Der Titel diente auch als Namensgeber für den gleichnamigen Film Unter Geiern sowie für zahlreiche Bühnen- und Hörspieladaptionen.

Anmerkungen

  1. Hermesmeier/Schmatz: Entstehung und Ausbau der Gesammelten Werke, S. 397 f.

Literatur

Weblinks