Tumult auf Villa Shatterhand

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Das Theaterstück Tumult auf Villa Shatterhand. Eine Karl Mayade in fünf Akten von Daniel Call wurde am 29. November 1997 am Schauspielhaus Dortmund uraufgeführt. Regie führte Marcus Lachmann, die Hauptrollen spielten Claus Dieter Clausnitzer als Karl May, Achim Conrad als "Der Fremde" alias Adolf Hitler und Astrid Gorvin als Klara May [1]. Weitere Aufführungen gab es 2003 in Mainz.

Inhalt

Umsorgt von seiner Frau Klara und der Ex-Frau Emma verbringt Karl May seine letzten Tage in der Villa "Shatterhand". Vor den Besuchern Adolf Hitler und etlichen Radebeulern flieht er in seine Traumwelten, bis ihn der Tod in die ewigen Jagdgründe versetzt.

Literatur

Weblinks

  • Und ewig locken die Jagdgründe. Rezension der Uraufführung in der Berliner Zeitung