Tschia-nitsas

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Tschia-nitsas
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Schatz im Silbersee

Tschia-nitsas (Langes Ohr) ist ein Häuptling der Timbabatschen. Er tritt in der Erzählung "Der Schatz im Silbersee" auf. Er lagert mit hundert seiner Krieger bei Nintropan-hauey (Großer Bär) und Nintropan-homosch (Kleiner Bär) am Silbersee, als Winnetou, Old Shatterhand, Old Firehand, die Tante Droll und viele andere Westmänner zum See kommen.

Er ist...wegen seines scharfen Gehörs bekannt...war ein finsterer Gesell mit langen Armen und Beinen, die ihm etwas Orang-Utan-Ähnliches gaben.

Als der Zug der Weißen am Silbersee ankommt, ist er missmutig, weil man ihm nicht so viel Beachtung schenkt. Doch die Tante Droll geht auf ihn zu und entlarvt ihn als einen der Indianer, die ihm vor Jahren Gewehr und Kugeltasche gestohlen hatten. Später verrät Tschia-nitsas die Weißen aus Rache an die Utahs.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.