Trommel (Zeitschrift)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trommel war der Name einer Zeitschrift in der DDR. Diese Wochenzeitung erschien seit 1958 im Verlag Junge Welt, die Auflage betrug zeitweise über eine Million Exemplare. Sie war Organ des Zentralrates der FDJ für die Thälmann-Pioniere und Schüler und bildete so das Gegenstück zur ABC-Zeitung für die Jungpioniere. Sie wurde donnerstags direkt über die Schulen zum Preis von zehn Pfennigen verkauft, war aber auch im Abonnement erhältlich. Unter den Pionieren wurden Trommel-Reporter benannt, die aus der Pionierarbeit zu berichten hatten und damit die Basisarbeit in die Berichterstattung einfließen ließen. Die Zeitschrift wurde, ähnlich wie die FRÖSI, von Schulen als Lesematerial empfohlen.

1990 wurde die Trommel eingestellt. Für wenige Monate erschien eine Nachfolgezeitschrift mit dem Namen "siehste!" nach dem Vorbild westlicher Jugendzeitschriften wie BRAVO. 1991 wurde sie jedoch wegen mangelnder Nachfrage eingestellt, bisherigen Abonnenten wurde ein Abonnement der BRAVO angeboten.

Karl May in der Trommel

Ankündigung der neuen Serie

In der Trommel erschienen ein Comic und drei Erzählungen von Karl May.

Comics

1983 erschien in der Trommel eine 25-teilige Comicserie Winnetou und Old Shatterhand. Zeichner des Comics war Ernő Zórád.

1990 wurde "Winnetou und Old Shatterhand" wiederholt, aber in Folge 18 (Tod Nscho-tschis) abrupt mit einem fettgedruckten "Schluß" abgebrochen.

Texte

Literatur

Weblinks