T

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wörterbuch
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


  • Tabuletkrämer: Colporteur, Hausierer
  • Tabun: Herde halbwilder Pferde
  • Tabuntschik: Pferdehirt
  • Tachtirwan tatarawān (arab.): Sänfte für eine Person, von zwei Trägern oder Tieren an Stangen getragen; bei May: Kamelsänfte für Frauen
  • Taleb ālib (arab.): Schüler, Student
Zeichen für Taler
  • Taler: alte deutsche Währung; oft auch Thaler, entsprach einem Wert von 30 Groschen (= 3 Mark); 1907 endgültig abgeschafft
  • Talha: Baum (Acacia stenocarpa)
  • Tarbusch arbūš (arab.): hohe Kopfbedeckung ter (türk.): Schweiß und pūš (pers.): Bedeckung; gleichbedeutend mit Fes
  • Tariqa ṭarīqa: arabisches Wort für "Weg". Im Sufismus (islamische Mystik) hat es die Bedeutung des Weges, auf dem der Mystiker wandert; auch eine Gruppe von Leuten, die gemeinsam auf demselben Weg zu Gott reisen, also eine Sufi-Bruderschaft bzw. einen Derwisch-Orden.
  • Tertullia: mexikanisches "Gesellschaftsvergnügen"
  • Terzerol: ein- oder doppelläufige Vorderladerpistole
  • Terzerone (span.): Mischling zwischen einem Weißen und einer Mulattin
  • Tomahawk: indianisches Wurfbeil
  • Topfstricker, auch -einspinner: Handwerker, die irdene Töpfe mit Drahtnetzen umstricken, wodurch die Wärme der Herdflamme besser verteilt und somit übermäßige Spannungen vermieden wurden; meist auch Kesselflicker
  • Torero (span.): Stierkämpfer zu Fuß / Toreador (span.): Stierkämpfer zu Pferd
  • Tschaban: Schafhirt
  • Tschausch čavuš (türk.): Feldwebel, Unteroffizier; siehe auch Tschausch (Sklavenkarawane)
  • Tschibuk čubuk (türk.): (Pfeifen-)rohr; lange Tabakspfeife
  • Tschiggetai (außer bei May meist Dschiggetai): asiatischer Halbesel
  • Tschikarma čikarma (türk.): Wegnahme, Subtraktion; bei May auch: Entführung (türk.): kaçırma
  • Tschitutlischi (apach.): Wundkraut
  • Tsitßumovi (auchTsitsúmovi): von Karl May (und bei Albert Samuel Gatschet) erwähnter Ort einer Felseninschrift in Arizona
  • Tumal (somalisch): Schmied
  • Tupi: Zweig der weitverbreiteten Guaranisprache, welcher unter der Bezeichnung Lingoa general de Brasil den meisten Stämmen des Innern als Mittel zur Verständigung dient
  • Turban turbante (ital.), tülbent (türk.), dulband (pers.): Kopfbedeckung orientalischen Ursprungs, bestehend aus einem oder mehreren langen Stoffstreifen, kunstvoll um den Kopf oder eine darunter getragene Kappe gewickelt