Splitter Verlag

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Splitter Verlag war ein deutscher Comicverlag, der vor allem mit der Veröffentlichung frankobelgischer Comics Erfolg hatte. Der Verlag bestand von 1988 bis 2000. Der heutige Verlage gleichen Namens ist nicht der Rechtsnachfolger.

Erste Verlagsgründung

Der Splitter Verlag wurde 1988 von Jürgen Janetzki in München gegründet. Er erwarb sich in der Sammlerszene eine guten Ruf wegen seiner Veröffentlichung frankobelgischer Comics (z.B. Die Chroniken des schwarzen Mondes, Garulfo oder Troll). Ab 1996 veröffentlichte der Splitter Verlag diverse Heftserien des amerikanischen Verlages Image Comics (z.B. Witchblade und The Darkness). Etwa zu diesem Zeitpunkt begann der Verlage damit, diverse seiner frankobelgischen Serien einzustellen und nicht mehr fortzusetzen. Im Jahr 2000 meldete der Verlag Konkurs an.

Der Splitter-Verlag und Karl May

Der Splitter Verlag druckte von 1989 bis 1994 die Comics von Helmut Nickel, die zuvor in den 1960er Jahren im Walter Lehning Verlag erschienen waren, in einer neunbändigen Ausgabe nach. Die Ausgabe ist leider nicht ganz vollständig.

Weblinks