Sascha-Schneider-Ausgabe

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht

Sascha-Schneider-Ausgabe nennt man die Variante der "Gesammelten Reiseerzählungen", die vom Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld mit Deckelbildern von Sascha Schneider ausgeliefert wurde. Textlich sind sie mit den anderen Ausgaben identisch.

Geschichte

Ab 1903 intensivierte sich der Kontakt Karl Mays mit dem Maler Sascha Schneider.

Er beauftragte diesen, neue Deckelbilder für "Gesammelten Reiseerzählungen" anzufertigen.

Ausstattungsvarianten

Die Farbe der Leinwand variiert:

  • Band 1,4,7-9,14-15, 19 und 30: grau
  • Band 2,3,5,16-18, 24:grün
  • Band 6, 10-13, 20-23, 25, 26-29: dunkelblau
  • Band 31-33: weinrot

Es gibt als Variante Band 30 auch in grün und Band 33 in grau.

Die Reprint-Ausgabe

Für den Reprint der Sascha-Schneider-Ausgabe im Karl-May-Verlag wurde ein dunkles Violett gewählt, das bei Fehsenfeld nie verwendet wurde, auch das Muster im Vor- und Nachsatz weicht von dem bei Fehsenfeld verwendeten ab. Außerdem wurde ein Kunststoffeinband verwendet. Inhaltlich ist der Reprint identisch mit den beiden anderen Ausstattungsvarianten (siehe Bücherdatenbank).

Literatur

Weblinks