Salomon Zickel

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salomon Zickel (* 10. März 1829 in Schmiegel; † 9. oder 16. Juli 1916 in Blasewitz) war ein deutsch-amerikanischer Buchhändler.

Bericht über den Tod Zickels in Der Nordstern aus St. Cloud (Minnesota) vom 17. August 1916

Leben

Zickel besuchte in Lissa das Gymnasium und war ab 1864 zunächst als Lehrer tätig, bevor er 1855 Buchhändler wurde. 1857 wanderte er in die USA aus und gründete in New York ein Verlagsgeschäft. Vermutlich kurz nach der Jahrhundertwende gab Zickel sein Verlagsgeschäft auf und kehrte schließlich wieder nach Deutschland zurück, wo er sich vermutlich 1905 in Dresden-Blasewitz niederließ und 1916 verstarb.

Verlag S. Zickel

Die Gründung des Verlags erfolgte am 1. Oktober 1857 in New York.[1] (Angaben des Eintrags Zickel, Salomon aus dem bei Zickel erschienen S. Zickel's Deutsch-Amerikanisches Handlexikon des allgemeinen Wissens zufolge erfolgte die Verlagsgründung erst 1859.)[2] Ab 1865 war Zickel auch mit dem Import deutscher Zeitschriften und Bücher in die USA beschäftigt.

Im Verlag erschienen auch deutschsprachige Zeitschriften und Kalender, in denen Texte aus deutschen Publikationen wahrscheinlich ohne Genehmigung nachgedruckt wurden.

Publikationen des Verlags (Auswahl)

Salomon Zickel und Karl May

In von Zickel herausgegebenen Zeitschriften erschienen mehrere Nachdrucke von May-Texten, die der Zeitschrift All-Deutschland!/Für alle Welt! entnommen waren:

Anmerkungen

  1. Hermesmeier/Schmatz: Gestatten, mein Name ist Zickel!, S. 32.
  2. Zitiert bei Hermesmeier/Schmatz: Gestatten, mein Name ist Zickel!, S. 32.

Literatur