Richard Hermann Dietrich

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eintrag im Verzeichniss der Sammlungen des Börsenvereins der deutschen Buchhändler von 1897, S. 102.

Richard Hermann Dietrich (* 1847; † 1913) war ein Dresdner Verleger und Besitzer einer Druckerei. Er war laut Klara May "Lehrling" im Verlag H. G. Münchmeyer gewesen.[1]

Ab 1877/78 bis vermutlich 1879 arbeitete seine Druckerei in Nachfolge von Wilhelm Gleißner für den Verlag H. G. Münchmeyer.[2]

Spätestens ab der 1880er Jahre veröffentlichte sein Verlag zahlreiche Romane. Eine 1880 gegründete Filiale in Leipzig wird 1882 wieder verkauft.

Um 1910/11 trat Dietrich als "Sachverständiger" in Mays Zivilverfahren gegen Pauline Münchmeyer auf, als es um die branchenüblichen, vertraglichen Rahmenbedingungen und Auflagenhöhe der Kolportageromane ging.

Anmerkungen

  1. Karl-May-Chronik V, S. 56.
  2. Biermann: Ein Blick in die Dresdner Druckerei-Szene, S. 7.

Literatur