Richard Hermann Dietrich

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eintrag im Verzeichniss der Sammlungen des Börsenvereins der deutschen Buchhändler von 1897, S. 102.

Richard Hermann Dietrich (* 1847 in Chemnitz; † 19. März 1913[1]) war ein Dresdner Verleger und Besitzer einer Druckerei.

Leben

Er war der Sohn eines Chemnitzers Holzhändlers und Wagenbauers.

Richard Hermann Dietrich und Karl May

Er war laut Klara May "Lehrling" im Verlag H. G. Münchmeyer gewesen.[2]

Ab 1877/78 bis vermutlich 1879 arbeitete seine Druckerei in Nachfolge von Wilhelm Gleißner für den Verlag H. G. Münchmeyer.[3]

Spätestens ab der 1880er Jahre veröffentlichte sein Verlag zahlreiche Romane. Eine 1880 gegründete Filiale in Leipzig wird 1882 wieder verkauft.

Um 1910/11 trat Dietrich als "Sachverständiger" in Mays Zivilverfahren gegen Pauline Münchmeyer auf, als es um die branchenüblichen, vertraglichen Rahmenbedingungen und Auflagenhöhe der Kolportageromane ging.

Anmerkungen

  1. Todesdatum nach Sterberegistereintrag
  2. Karl-May-Chronik V, S. 56.
  3. Biermann: Ein Blick in die Dresdner Druckerei-Szene, S. 7.

Literatur