Raul Richter

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raúl Richter ( (* 31. Januar 1987 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben

Richter lebte bis zu seinem vierten Lebensjahr in Lima (Peru) und nahm später Schauspielunterricht bei Michael Gräwe. Sein jüngerer Bruder Ricardo teilt denselben Beruf. Sein TV-Debüt gab Raúl Richter 1997 in dem Film „Achterbahn – Ein Hund namens Freitag“. Es folgten Rollen in „Die Handschrift des Mörders“, einer Episode der ZDF-Serie „KDD – Kriminaldauerdienst“, sowie in weiteren Serienfolgen, z.B. von „R.I.S. – Die Sprache der Toten“, „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ und „Magda macht das schon“.

Von 2007 bis 2014 spielte Richter in der Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (RTL) in 1.755 Folgen die Rolle des Dominik Gundlach. 2011 erhielt er für sie den German Soap Award als bester Darsteller in einer Daily Soap. Außerdem ist er in verschiedenen Fernsehshows aufgetreten, z.B. 2010 in „Let’s Dance“. 2013 moderierte er gemeinsam mit Nazan Eckes die zehnte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Außerdem gehörte er zum Cast der YouTube-Serie „Offscreen".

Raul Richter und Karl May

Bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg war er in der Spielzeit 2019 als Gaststar in der Rolle des Martin Baumann in dem Stück Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers zu sehen.

Literatur

  • Programmheft der Karl-May-Spiele Bad Segeberg 2019

Weblinks