Peter Nottmeier

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Peter Nottmeier (* 22. Juli 1958 in Wanne-Eickel) ist ein deutscher Schauspieler. Er absolvierte 1990-1994 die Westfälischen Schauspielschule in Bochum.

Karriere

Schon während seiner Ausbildung drehte Nottmeier für die Sitcom „Sechs Richtige“ (1983). Seitdem ist er in zahlreichen Theatern sowie Tourneen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgetreten. In der Fernsehreihe „Die große Klappe“ war er als Reporter „Harry Hackmann“ unterwegs. Für den „WWF Club“ interviewte er Musiklegenden wie Joe Cocker, Gilbert Becaud und Elton John. Neben Serienfolgen und Filmen hat er auch Show-Auftritte und Synchronisationsrollen übernommen. Zusammengearbeitet hat er u.a. mit Uwe Boll, Dieter Wedel, Michael Verhoeven, Istvan Szabo und Maximillian Schell.

In den preisgekrönten Comedyshows „Switch“ (1997-2000) und „Switch Reloaded“ (2007-2012) parodierte Peter Nottmeier Dutzende von prominenten Figuren, u.a. Günter Netzer, Johannes B. Kerner, Louis de Funès, Alfred Biolek, Monk und Peter Zwegat sowie die Kunstfigur „Hebbät Schwackowiak“ samt dem dahingeschiedenen Hund „Schalke“. Weitere wiederkehrende Rollen hatte er in der Sketchcomedy-Serie "Ladykracher" (2001), der Comedy-Serie "Alles Atze" (2004-2007) und der Kinderserie "Hotel 13" (2012-2013).

Peter Nottmeier und Karl May

Bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg gab er in der Saison 2016 im Stück Der Schatz im Silbersee als englischer Lord Castlepool sein Karl-May-Debüt.

Weblinks