Peter Mohr

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Mohr (* 1969 in Kleinmachnow) ist ein deutscher Schauspieler.

Nach dem Abitur absolvierte er von 1989 bis 1992 ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig und von 1991 bis 1993 eine Studioausbildung am Staatsschauspiel Dresden, bevor er sein Studium mit dem Diplom abschloss.

Nach dem Studium erhielt Peter Mohr ein Engagement an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul, wo er bis 2001 tätig war. Seit 1992 führten ihn Engagements durchgehend auch auf die Felsenbühne Rathen. Dort sprang er als Apachenhäuptling ein, wenn ein Winnetou-Darsteller unpässlich war, und vertrat so bereits Olaf Hais, Jean-Marc Birkholz und Marc Schützenhofer. Im "Schatz im Silbersee" war er regulär als Quacksalber Hartley zu sehen, im "Ölprinzen" spielte er zu Beginn der Spielzeit den jungen Schi-So, musste diese Rolle aber verletzungsbedingt an Dirc Simpson abgeben, mit dem er sich 2011 aus terminlichen Gründen die Rolle teilte.

Seit 2002 ist er als freischaffender Schauspieler unterwegs, u.a. mit Olaf Schubert und beim Kabarett Leipziger Pfeffermühle. Kleinere Rollen spielte er auch bei Film und Fernsehen, z.B. in der "Geschichte Mitteldeutschlands" und in "SOKO Leipzig". Peter Mohr hat zudem Erfahrung mit Improvisationstheater und Theatersport, Reiten, Fechten und Drachenfliegen. Er beherrscht berittenes Bogenschießen nach der ungarischen Reiterbogenschule von Lajos Kassai.

Rollen in Karl-May-Stücken

Weblinks