Pesch-itschi

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Pesch-itschi
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Die Rache des Mormonen

Pesch-itschi (indianisch: Eisenherz) ist der Häuptling einer Gruppe von Kotschiso-Apachen und der Vater von Intah-tikila.

Die Mormonenprediger Bruder Gideon und Bruder Jeremias wollen die Apachen bekehren.

Bruder Gideon begehrt die Tochter des Häuptlings und küsst sie öffentlich, um sie zu zwingen, ihn nun dem Brauch gemäß zu heiraten. Pesch-itschi schlägt ihn jedoch nieder und lässt ihn, als er zurückschlägt, binden und erschießen. Bruder Jeremias wird fortgejagt.

Dieser kehrt heimlich nachts in das Apachendorf zurück, das auf einem vom tiefen Cañon des Rio San Carlos umgebenen Felsplateau liegt, das nur über eine Brücke zugänglich ist, zündet das Dorf an und zerstört die Brücke, so dass Pesch-itschi mit seinem Stamm umkommt. Nur Intah-tikila kann entkommen.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.