Oyo-koltsa

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Oyo-koltsa
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Scout/Winnetou II

Oyo-koltsa (indianisch: Weißer Biber) ist einer der bedeutendsten Comanchen-Häuptlinge. Er ist der Vater von Avat-vila und ein besonderer Freund von Old Death, der ihm einmal das Leben gerettet hat.

Sein Haar war grau, aber lang und in einen Schopf gebunden, in welchem drei Adlerfedern befestigt waren. Er trug Mokassins, schwarze Tuchhose, Weste und Jacke von hellerem Stoffe und hatte ein Doppelgewehr neben sich liegen. Im Gürtel sah man eine alte Pistole.[1]

Bei ihm haben sich die von Cortesio für Benito Juárez angeworbenen Männer, bei denen sich Gibson und William Ohlert befinden, als angebliche Juarez-Gegner eingeschlichen. Old Death deckt den Schwindel auf und erreicht, dass Oyo-koltsa ihm Gibson und Ohlert ausliefern will. Dann werden die Comanchen jedoch von Apachen überfallen, und Winnetou erschießt Oyo-koltsa.

Anmerkungen

  1. Karl May: Der Scout. In: Deutscher Hausschatz, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 1888, 15. Jg., 5. Kap., S. 554.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.