Othmar Schoeck

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Othmar Schoeck
Aufnahme der Silbersee-Oper

Othmar Schoeck (* 1. September 1886 in Brunnen, Kanton Schwyz; † 8. März 1957 in Zürich) war ein schweizerischer Komponist und Dirigent.

Schoeck ist einer der bedeutendsten schweizerischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Bekannt wurde er als "Schweizer Liedermeister". Neben Liedern zu Klavier- und Orchesterbegleitung hat er auch Lieder für verschiedene Chöre geschrieben. Bekannt sind daneben sein Hornkonzert op. 65, sein Violinkonzert "quasi una fantasia" op. 21 und seine Oper "Penthesilea" op. 39 (nach Heinrich von Kleist). Schoeck war befreundet mit Hermann Hesse und dem Maler Franz Wiegele von "Nötscher Kreis".

Othmar Schoecks Grab befindet sich auf dem Friedhof Manegg in Zürich.

Othmar Schoeck und Karl May

Bereits im Alter von 12 Jahren komponierte Schoeck Teile einer Oper mit dem Titel "Am Silbersee", in der er Karl Mays Roman "Der Schatz im Silbersee" musikalisch umsetzt.

Die unvollständige Partitur wurde in der Züricher Zentralbibliothek gefunden und ergänzt.

„Old Shatterhand“ wird von einem Bariton gesungen, „Winnetou“ hat als Sopran sogar zwei Arien.

Während der Tagung der Karl-May-Gesellschaft 2003 in Plauen kam die rekonstruierte Oper erstmals zu Gehör. Seit 2005 liegt eine Aufnahme auf CD vor.

Die Oper befindet sich als CD-Beilage im Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2005.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.

Weblinks