Os-ko-mon

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Zeitungsauriss von 1937
Autogrammkarte aus Rathen

Os-ko-mon (auch Charles oder Charlie Oskomon) war ein Yakima-Indianer, der u.a. bei den Freilichtspielen in Rathen mitwirkte.

Leben

Er studierte Musik in Paris und trat 1931 dort als typischer "Show-Indianer" auf. Die "Société des Américanistes" organisierte Tonaufnahmen indianischer Gesänge mit ihm und er wirkte in zwei Filmen mit.

Seine damalige Bühnenpartnerin, Molly Spotted Elk, hielt ihn allerdings für einen "Ignoranten" der echten indianischen Kultur und weder für einen Yakima noch für einen Häuptling. 1933 trennten sich ihre Wege.

Über seinen weiteren Werdegang nach dem Rathener Gastspiel ist nichts bekannt. Einer Quelle zufolge lebte er in den 1960er Jahren in New York.[1]

Os-ko-mon und Karl May

1938 und 1939 spielte er in Rathen einen Medizinmann in dem Stück "Winnetou".

Anmerkungen

  1. "Years later in 1960, Jean Droit would meet Charlie Oskomon again in New York where he was working as a doorman.". Quelle: http://blog.imagesmusicales.be/jean-droit-a-scout-forever/

Werke

  • Green Corn Offering. Twenty-two American Indian Poems ... L'Offrande Du Maïs Vert, Paris.

Literatur

Weblinks