Oberlößnitz

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberlößnitz ist seit 1934 Teil der Stadt Radebeul. Der Name leitet sich von Lesnica, dem slawischen Wort für "Waldbach" ab.

Ursprünglich als Winzersiedlung entstanden hieß die Gegend bis ins 19. Jahrhundert einfach nur "Rodeland" und war Teil der Serkowitzer bzw. Alt-Radebeuler Weinbergsflur. In Oberlößnitz befinden sich bedeutende Kulturdenkmäler wie Hoflößnitz, Haus Sorgenfrei und das Bennoschlößchen. Markant ist der Bismarckturm, der 1907 nach einem Entwurf von Wilhelm Kreis errichtet wurde.

Karl May in Oberlößnitz

"Villa Agnes", Seite Nizzastraße

Ab 1. April 1891 mietet sich Karl May in der "Villa Agnes", Nizzastraße 13, ein.

Dies wird bis zum Erwerb des Anwesens Kirchstraße 5 in Radebeul, später bekannt als Villa "Shatterhand.", die Adresse Mays sein.

Weblinks