Nordamerika

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von Nordamerika

Nordamerika ist der nördliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes, umgeben nördlich vom Arktischen Ozean (Nordpolarmeer), östlich vom Atlantischen Ozean, südlich von der Karibik und westlich vom Pazifischen Ozean. Es ist der drittgrößte Kontinent der Erde, nach Asien und Afrika, und umfasst einschließlich Grönland, der zentralamerikanischen Landbrücke und der Karibik eine Fläche von 24.930.000 km². Die Verbindung von Nord- und Südamerika ist die Landenge von Panama.

Geschichte

Südamerika und Nordamerika wurden nach Amerigo Vespucci benannt. Er kam als Erster auf die Idee, dass das Land, das Christoph Kolumbus entdeckt und als Indien angesehen hatte, ein eigener Kontinent sei.

Viele nordamerikanische Urvölker waren bei der Entdeckung durch die Europäer sesshaft und betrieben bereits ausgiebig Ackerbau und Viehzucht, einige waren Jäger und Sammler. Nachdem sich die Bevölkerungszahl der Ureinwohner aufgrund von fehlender Resistenz gegenüber aus Europa eingeschleppten Krankheiten und Massaker durch Kolonisten an den Ureinwohnern um etwa 90% dezimiert hatte, waren diese zahlenmäßig so stark unterlegen, dass sie kaum noch Widerstand leisten konnten. So gründeten viele Urvölker neue Stämme und Vereinigungen als Reaktion zur Europäischen Besiedlung. Bekannte Gruppen sind Wyandot, Mohawk, Apachen, Cherokee, Sioux, Mohegan, Irokesen und Inuit.

Die Entdeckung Nordamerikas, genauer gesagt des späteren Kanada, gelang in englischem Auftrag dem Italiener Giovanni Caboto (John Cabot) im Jahr 1497. Während einige kleinere Länder wie die Niederlande oder Schweden nur kleinere Besitzungen auf dem Kontinent hatten, wurde der größte Teil zwischen den Spaniern, Franzosen und Engländern aufgeteilt.

Nordamerika bei Karl May

Nordamerika spielt als Handlungsort in den Erzählungen und Romanen Karl Mays gemeinsam mit dem Orient die dominierende Rolle. Besonders der "Wilde Westen" ist in seinen Amerika-Romanen stark repräsentiert. Andere Gegenden kommen, allerdings nicht so häufig, ebenfalls vor - z.B. Mexiko besonders im Kolportageroman Waldröschen sowie in fast allen Erzählungen, die in der sogenannten "Apacheria" spielen (Winnetou-Trilogie usw.). Im Norden Nordamerikas, in Alaska und in Kanada hat May keine Erzählungen angesiedelt, nur die Figur des Kanada-Bill wird in Verbindung mit diesen Landstrichen gebracht.

siehe auch

Werke Karl Mays, die in Nordamerika spielen, sind aufgelistet unter:

Weblinks

  • Der vollständige Eintrag in der großen Wikipedia.